Reden im Bundestag

14.11.2019 Hansjörg Müller, MdB AfD
Hansjörg Links-grünes Grauen der Energievernichtung und Zerstörung unseres Bildungssystems. Nun soll nach dem staatlich geplanten Untergang der deutschen Automobilindustrie auch noch der Rüstungssektor heruntergewirtschaftet werden.
08.11.2019 Hansjörg Müller, MdB AfD
Hansjörg Müller vergleicht Anträge der AfD mit denen der FDP und zeigt damit auf, dass die AfD grundsätzlich der Vorreiter für die Anträge ist. Gleichzeitig fordert er die Partei auf, sich von ihren eigenen Anträgen zu distanzieren, da diese ja zu sehr an das Programm der AfD angelehnt sind.
10.09.2019 Hansjörg Müller, MdB AfD
Mein Traum ist der Prolog in Baaders Buch „Kreide für den Wolf – Die tödliche Illusion vom besiegten Soziallismus. Meine Damen und Herren: Ich bin ein glühender Anhänger des demokratischen Rechtsstaats; ich bekenne mich zur freiheitlichen, individualistischen und christlichen Kultur, Tradition und Zivilisation des Abendlandes und der freien westlichen Welt. 
08.05.2019 Hansjörg Müller, MdB AfD
Die FDP hält ein Plädoyer für die soziale Marktwirtschaft. Das ist ungefähr
so, als würde ein Alkoholiker für den Konsum von Milch werben
14.06.2018 Hansjörg Müller, MdB AfD
„Die Wirtschaft ist für den Menschen da und nicht der Mensch für die Wirtschaft.“ So lautet die Maxime und das sollte die Bewertung jeglichen wirtschaftlichen Handelns sein.
19.04.2018 Hansjörg Müller, MdB AfD
Gleich vorweg: Internationaler Investitionsschutz ist gut für die Exportnation Deutschland. Rechtssicherheit beim Investitionsschutz ist dann gegeben, wenn die beteiligten Staaten das über Investitionsschutzabkommen gewährleisten und die Umsetzung über die nationalen Rechtssysteme erfolgt.
02.03.2018 Hansjörg Müller, MdB AfD
Freiheitlich bedeutet, dass wir die Interessen der Bürger und der Unternehmer gleichermaßen durch einen fairen Ausgleich der Interessen schützen. Da wir eine freiheitliche Partei sind, sind wir selbstverständlich für freien Handel und für freies Unternehmertum. Auch hier gilt: Freihandel ist gut.
23.02.2018 Hansjörg Müller, MdB AfD
Die EU-Verbraucherrechterichtlinie und ihre nationale Umsetzung haben dieses Ungleichgewicht aber nur umgedreht und verschlimmbessert, anstatt es zu korrigieren. Jetzt sind die Unternehmen im Nachteil. Das betrifft vor allem inhabergeführte Unternehmen des kleinen Mittelstandes. Gleichzeitig werden auch die Verbraucher verwirrt. Der Grund ist eine absurde Überregulierung jenseits des reellen Lebens.