Share This Post

Wie die deutschen Wirtschaftsnachrichten am 6.6.19 berichteten:


„Die EU-Staaten haben neue Regeln für Ausweisdokumente endgültig verabschiedet, durch welche die Speicherung von Fingerabdrücken in Personalausweisen verpflichtend wird.“


Halten wir also fest, der deutsche Bürger muss seine Fingerabdrücke abgeben, selbstverständlich wird der Datenschutz hochgehalten und die willkürliche Strafverfolgung vollständig ausgeschlossen. Wer es glaubt, wird sicherlich selig. Die Sammelwut unserer EU sind keine Grenzen gesetzt, man hat immer häufiger das Gefühl, dass der „gesunde Menschenverstand und die Liebe zur Freiheit“ vollständig abhandengekommen ist.


Gleichzeitig wandern Millionen von Migranten in die EU ein und viele davon werfen ihre Pässe vor der Grenze einfach weg, in dem Wissen, dass die Rückführung somit fast unmöglich wird, diese Menschen immer am sozialen Tropf des Landes der Wahl hängen werden. Da braucht man beim Grenzübertritt weder Fingerabdrücke, DNA oder einen Irisscan der Augen, nein – das geht einfach ohne irgend etwas, da reicht es, wenn der arabische Malte-Torben sagt, 15 Jahre alt, ohne Eltern und aus Syrien, während man schon immer öfter festgestellt hat, der arabische Malte-Torben ist 32 Jahre alt, verheiratet und aus einem Land, deren Bewohner keinen rechtlichen Anspruch auf Asyl haben.


So misst also unsere EU mit zweierlei Maß, wir die Trottel der Nation und andere als die armen Lämpchen die man vor den bösen Rechtspopulisten beschützen muss.